Das bin ich ;-)

Das bin ich ;-)
Hallo

Dies bin ich, Marcel, aber meine Freunde nennen mich einfach "Hopi".

Nach meiner beruflichen Tätigkeit als Eventmanager und im Marketing / Verkauf bei einer Eventtechnikfirma, war ich einige Jahre selbstständig (Ideengeber von eventlokale.com) - doch irgendwann hatte ich genug davon. Ich nahm mir eine Auszeit und reiste durch die Welt.

2015 ging es los: Wohnung auflösen und alles verkaufen. Zunächst lernte ich für ein Vierteljahr Englisch in England. Neben dem Sprachunterricht blieb mir genügend Zeit für Land und Leute. Anschließend ging es über Spanien, Portugal, die Kanarischen Inseln, die Kapverden nach Asien, in die Türkei und nach Südamerika. Zwischen den ganzen exotischen Zielen war ich für kurze Zeit immer wieder mal in Europa.

In meinem Blog schreibe ich über meine Reisen, über das, was ich erlebt habe. Oft war es lustig, auch wenn es nicht auf den ersten Blick danach aussah: Schließlich ging auch einiges schief.

Ich berichte hier über meine Erfahrungen und erzähle euch, was ich auch unteranderem mit den Reiseveranstaltern wie sonnenklar.TV, bigXtra, e-kolumbus, Gebeco, Mediplus Reisen etc., den unterschiedlichen Fluggesellschaften und in den Hotels alles erlebt habe. (Reiseveranstalter Feedback)

Ich wünsche euch viel Spass beim Lesen und wenn Ihr Fragen an mich habt, kontaktiert mich einfach.

Euer Hopi

Translate

Mittwoch, 15. Juni 2016

Agua Azul oder Agua Caffee con Leche

Mittags steigen wir wieder in unseren Bus und fahren zu den Wasserfällen Agua Azul.

Ich finde ja einiges in Mexiko ganz toll, anderes aber eher verrückt, beispielsweise dass überall auf den Strassen kontrolliert wird. Wir fahren in einen Ort, um uns dort etwas anzuschauen und müssen vor der Einfahrt in das Dorf sogenannten "Wegzoll" zahlen. Wenn wir Pech haben, müssen wir auch im Dorf noch einmal bezahlen, damit wir uns die Sehenswürdigkeiten auch wirklich angucken dürfen. Wer hier privat unterwegs sein sollte und darüber nicht Bescheid weiss, hat dann möglicherweise nicht genügend Kleingeld parat.

Etwa 65 Kilometer von Palenque entfernt, wir brauchen mit dem Bus ungefähr anderthalb Stunden, bis wir dort sind, liegen die wohl schönsten Wasserfälle von Mexiko. Als wir kommen, sind sie leider nicht azurblau und türkis, wie der Name sagt. Die Regenfälle der letzten Tage haben dafür gesorgt, dass das Wasser trüb und wie ein schlechter Milchkaffee aussieht.

Wie überall an touristisch interessanten Orten warten wieder zahlreiche Händler mit Souvenirs und Kleidung darauf, dass sie etwas verkaufen können. Doch nur ein paar Meter weiter sind schon die ersten Wasserfälle zu sehen.

Der Weg zieht sich immer weiter nach oben, führt über kleine Holzbrücken, die eher wackelig wirken und Steinplatten. Ich schnappe mir eine Kokosnuss mit Vodka und ziehe vergnügt weiter. Am Ende des Weges sind dann keine Geschäfte mehr, es geht rechts herum und zu einem grossen Picknick-Platz, an dem auch Baden möglich wäre. 

Vor dem Weitergehen wurde gewarnt: Dort, wo keine Geschäfte und andere Menschen mehr sind, sei die Gefahr von Überfällen deutlich grösser. Ich lasse mich mit meiner Kokosnuss nieder, verschnaufe erst einmal den Aufstieg und geniesse die Aussicht über die Wasserfälle bis hinunter in das Regenwald-Tal.



        

Gebucht über: sonnenklar.TV
Reiseveranstalter und Bezahlung: e-kolumbus Reisen / e-domizil GmbH
Tourveranstalter: Mediplus Reisen
Fluggesellschaft: Air Berlin 
Hotel: Hotel Nututun Palenque


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen