Das bin ich ;-)

Das bin ich ;-)
Hallo

Dies bin ich, Marcel, aber meine Freunde nennen mich einfach "Hopi".

Nach meiner beruflichen Tätigkeit als Eventmanager und im Marketing / Verkauf bei einer Eventtechnikfirma, war ich einige Jahre selbstständig (Ideengeber von eventlokale.com) - doch irgendwann hatte ich genug davon. Ich nahm mir eine Auszeit und reiste durch die Welt.

2015 ging es los: Wohnung auflösen und alles verkaufen. Zunächst lernte ich für ein Vierteljahr Englisch in England. Neben dem Sprachunterricht blieb mir genügend Zeit für Land und Leute. Anschließend ging es über Spanien, Portugal, die Kanarischen Inseln, die Kapverden nach Asien, in die Türkei und nach Südamerika. Zwischen den ganzen exotischen Zielen war ich für kurze Zeit immer wieder mal in Europa.

In meinem Blog schreibe ich über meine Reisen, über das, was ich erlebt habe. Oft war es lustig, auch wenn es nicht auf den ersten Blick danach aussah: Schließlich ging auch einiges schief.

Ich berichte hier über meine Erfahrungen und erzähle euch, was ich auch unteranderem mit den Reiseveranstaltern wie sonnenklar.TV, bigXtra, e-kolumbus, Gebeco, Mediplus Reisen etc., den unterschiedlichen Fluggesellschaften und in den Hotels alles erlebt habe. (Reiseveranstalter Feedback)

Ich wünsche euch viel Spass beim Lesen und wenn Ihr Fragen an mich habt, kontaktiert mich einfach.

Euer Hopi

Translate

Freitag, 21. August 2015

Das Ende naht.....

Schweizerisches Abschiedsessen für meine Gastfamilie.

Nach meiner Rückkehr von der VIP Tour wollte ich noch was schönes für meine tolle Gastfamilie machen. Und so habe ich mir überlegt die ganze Familie zu einem unvergesslichen Essen einzuladen.

Mit der Limousine ging es ins Zentrum von London wo ich im einzigen Schweizer Restaurant hier - dem St. Moritz - einen Tisch reserviert hatte.

Und natürlich konnte ich meine Gastfamilie dazu überreden Bündner Fleisch, Fondue und Raclette zu probieren. Dazu gab es einen feinen Schweizer Weisswein, Kirsch und Kaffee.

Morgen heisst es Abschied nehmen von London, Hampton und meiner Gastfamilie. Und natürlich habe ich Tränen in den Augen. Es war eine tolle Zeit in der wir viel gelacht haben.

Herzlichen Dank nochmals an die Gastmutti Celina, Gastvater Barry, Hannah und Jack.


  
 

Restaurant: St. Moritz London

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen